DoudouLinux DoudouLinux

Der Computer, den sie bevorzugen!

Sprachen der Website [ar] [cs] [de] [en] [es] [fr] [it] [ms] [pt] [pt_br] [ro] [ru] [sr] [zh]

> Deutsch > Dokumentation > Fortgeschrittene Tools > Elterliche Kontrolle
WARNING: this section may be still refering to DoudouLinux 1.2 Gondwana. Please browse the English section to learn about DoudouLinux 2.1 Hyperborea.

Elterliche Kontrolle

Februar 2012 — Letzte Aktualisierung Oktober 2013

Alle Fassungen dieses Artikels: [čeština] [Deutsch] [English] [Español] [français] [italiano] [Bahasa Malaysia] [română] [русский] [српски]

Die Version 2010-11 DoudouLinux schließt ein Tool für die elterliche Kontrolle ein, das mehr Sicherheit für Eltern garantiert. Unserer Meinung ist ein Minimum an Kontrolle für ein kinderfreundliches System nötig, bevor wir die offizielle stabile Version veröffentlichen können. Wir planen auch Tools hinzuzufügen, die die tägliche Anzahl Stunden von DoudouLinux – Nutzung beschränken oder ein Limit bei der täglichen Nutzungsdauer einrichten. Das soll die Gewöhnung an angemessener Computernutzung erleichtern, falls Sie darüber besorgt sind  [1].

Anmerkung: Wir behaupten nicht, dass unser Filter-Tool, das schädliche Web-Inhalte blockiert, perfekt ist und alle „zweifelhafte“ Webseiten erkennt. Es kann die Wachsamkeit der Eltern oder das Gespräch mit den Kindern über die Gefahren im Internet nicht ersetzen. Sie müssen aber nicht mehr die Computernutzung Ihrer Kinder laufend kontrollieren. Es ist ein Hilfsmittel und kein vollständiger Schutz, da dieser nicht tatsächlich möglich ist – Denken Sie daran, dass Doudoulinux sich das Ziel gesetzt hat, die Arbeit am Computer für Kinder leicht und angenehm zu machen, was kaum erreichbar ist, wenn die Eltern das Handeln Ihrer Kinder ständig kontrollieren.

Filterung von Webseiten

Beachten Sie, dass dieser Webfilter für Französisch und Russisch sicher ist und Alpha-Version für Rumänisch, Serbisch und Ukrainisch gilt.

Die Filterung von Webseiten basiert auf dem System DansGuardian. Diese Software schließt eine Liste sicherer Webseiten, schwarze Liste und ein System von Echtzeit-Analysen der Webinhalten ein. Die Liste von Seiten kann die Anzeige von Inhalten, die sich auf Webseiten befinden, deren "Ruf" bekannt ist, erlauben oder blockieren. Die inhaltliche Analyse besteht in der Suche nach „zweifelhaften“ Wörtern und Ausdrücken. Die Gesamtbewertung wird anhand des Wertes jedes Wortes oder Ausdrucks berechnet. Dementsprechend wird die Seite blockiert bevor sie den Kindern angezeigt wird.

JPEG - 11.4 kB
Rejet d’une recherche dans Google sur le mot « sexe »

Die obige Bildschirmkopie zeigt, dass die Google-Suche nach dem Wort Sex dank der Analyse von Webinhalten der angefragten Webseite zur Blockierung der Seite führt. Sie können selbst prüfen, dass einerseits solche Anfrage zur Liste von pornographischen Seiten führt und andererseits DoudouLinux die Mehrheit der Google-Anfragen ansonsten nicht blockiert.

Daher haben wir beschlossen, uns mehr auf die Analyse von Webinhalten zu konzentrieren als die Liste von guten und schlechten Seiten zu berücksichtigen. Wegen der Grenzenlosigkeit des Internets ist die Aufstellung dieser Liste eine umfangreiche Aufgabe. Zusätzlich haben wir einige schwarzen Listen der Webseiten analysiert. Die Analyse zeigte, dass mehrere solcher Webseiten gelöscht wurden oder wieder sichere Inhalte haben. Wahrscheinlich enthalten viele schwarzen Listen Seiten, die gehackt aber dann korrigiert oder neu erstellt wurden. Das lässt vermuten, dass die einzige gute Lösung die reale Inhaltsfilterung ist, wie die Autoren von DansGuardian behaupten. Diese Filterung analysiert den Webinhalt unmittelbar und beschränkt sich nicht auf die Überprüfung der Vorgeschichte der Webseite.

Fragen über die Filterung von Webinhalten

Kann man die Filterung umgehen?

Das System DoudouLinux ist so entworfen, dass Webseiten nicht ohne Content-Filterung betrachtet werden können. Experten wissen natürlich, wie die Filterung umgangen werden kann, aber dafür wäre die Änderung von Routing-Tabellen über die Konsole nötig.

Können peer-to-peer- und Sofortnachrichten auch gefiltert werden??

Nein, Content-Filterung analysiert nur Webseiten. Falls Ihres Kind etwas peer-to-peer herunterladen oder den Chat besuchen will, kann DansGuardian nichts ausrichten, weil diese Dienstleistungen nicht an Webseiten gebunden sind. Übrigens kann man im DoudouLinux die Webseiten nur betrachten so lange geeignete Programme installiert sind [2]. Das alles schützt DoudouLinux nicht nur gegen schädliche Webseiten, sondern gegen das Internet im Allgemein.

Welche Art von Content abgelehnt wird??

Gegenwärtig ist nur die Filterung pornographischer Begriffe aktiviert. Es steht an, die Begriffe anderer Kategorien zu übersetzen, damit das Arbeitsgebiet der Filterung erweitert werden kann.

Welche Content Typen sind verboten?

Im Moment ist nur die Filterung von Suchbegriffen mit pornographischem Inhalt aktiv. Suchbegriffe in anderen Kategorien müssen noch übersetzt werden,um den Wirkungsbereich des Filters auszuweiten.

Wie kann es passieren, dass Kinder pornographische Seiten besuchen?

Einfach aus Versehen! Nehmen wir an, dass Ihr Kind sich mit Freunden vergnügt und in der Eingabezeile „ungehörige“ Wörter eintippt. Auf solche Weise kann man auf Pornoseite kommen… Wir wollen, dass DoudouLinux gegen genau solche Situationen geschützt ist.

Wie kann man erkennen, aus welchem Grunde die Seite gesperrt wird?

Klicken Sie einfach auf den Link “show details” auf der Seite, deren Inhalt abgelehnt wird. Sie werden über die Kategorie und die Ausdrücke informiert, die zur Ablehnung geführt haben, sowie über Wörter, die die Bewertung der Seite beeinflusst haben. Der Wert der Seite entspricht dem Grad ihrer Schädlichkeit, und in der laufenden Konfiguration von DoudouLinux sollte unter als 50 liegen, damit eine Seite nicht abgelehnt wird.

Werden Websiten auf nicht-standart Ports ebenfalls gefilter?

Nein, die Webseiten mit nicht standardmäßiger Konfiguration  [3] werden überhaupt nicht gefiltert. Wir meinen, dass dies momentan nicht nötig ist, aber später hinzukommen könnte, weil die Internetsuche gewöhnlich die Seiten mit standardisierter Konfiguration indexiert. Über abweichende Port-Einstellungen kann man daher aus Versehen auf ungefilterte Seite kommen, insbesondere bei Verwendung entsprechend eingestellter Suchmaschinen.

Notizen

[1] Was ist mit der Spielkonsolen oder mit dem Fernseher grundsätzlich nicht möglich ist.

[2] Sofern die Einstellungen dieser Programme nicht verändert werden, wofür die für das Kind nicht zugängliche Systemkonsole benötigt wird.

[3] Das bedeutet, dass sie andere Ports als Port 80 verwenden.


identica logo facebook logo google+ logo

Geographischer Standort von Besuchern

DoudouLinux logo Debian logo TSPU logo Genesi logo Gandi logo Hosting Extreme logo Linux Jobs Reviewed by I love Free Software

Creative Commons Copyright © DoudouLinux.org team - Alle Texte aus dieser Site wurden unter der Lizenz veröffentlicht Creative Commons BY-SA

SPIP | Skelett | Sitemap| Aktivitäten verfolgen RSS 2.0